Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Telfs | Sport | 19. Juli 2021 | Alex Dosch

Die „Underdogs“ muckten ordentlich auf

Die „Underdogs“ muckten ordentlich auf <br />
Sellrain mit Elias Schlögl (r.) musste sich Navis geschlagen geben. Foto: sportszene.tirol
Ihr/Dein Draht zur Redaktion
REDAKTION
Telfs  Alex Dosch
TAGS
Fußball Axams/Grinzens Seefeld Hatting/Pettnau Sellrain Flaurling/Polling Oberhofen
Artikel teilen
Artikel teilen >

Flaurling/Polling und Hatting/Pettnau werfen Bezirksligisten raus – Oberhofen blamiert sich bei 2. Klasse-Club

Sie sind einfach das Salz in der Suppe: Die eigenen Gesetze vom Cup. Vereinzelt galten diese auch schon in der Vorrunde. Während Seefeld und Axams/Grinzens die geforderten Pflichtsiege einfuhren und Sellrain gegen Navis erwartungsgemäß ausschied, setzte sich Hatting/Pettnau gegen die höherklassigere SPG Lechtal durch. Und auch Flaurling/Polling sorgte mit einem 4:1 über Bezirksligiste Schlitters für eine positive Überraschung. Für die negative zeigte sich Oberhofen verantwortlich. Die Rikanovic-Elf musste sich Pians/Strengen im Elfmeterschießen geschlagen geben. Für die unter der Woche zu spielende 1. Hauptrunde stellt sich daher die Frage: Welcher „David“ kann diesmal dem „Goliath“ ein Bein stellen?
Von Alex Dosch

SU INZING – FC WIPPTAL, Dienstag, 27. Juli, 18.15. Für die 1. Hauptrunde gesetzt, wartet auf Inzing dort mit dem Duell zweier Vizemeister eine echte Standortbestimmung. Während die Eichinger-Truppe als Zweiter in die Gebietsliga aufstieg, verabschiedete sich der FC Wipptal von dort Richtung Landesliga. Interessant: In der Vorsaison holten die Wipptaler von den 28 Zählern nur zehn in der Fremde. Im Cup des Vorjahres bekleckerten sich beide Teams nicht mit Ruhm. Für Inzing kam schon in der Vorrunde gegen Längenfeld – die Ötztaler entschieden das Elfmeterschießen mit 4:2 für sich – das Aus. Der FC Wipptal deklassierte erst die Veldidena (6:1), unterlag dann Kolsass/Weer mit 0:2. 

SV GÖTZENS – FC STUBAI, Dienstag, 27. Juli, 19.30. Ob der Tatsache, dass sich beide Teams über ein Freilos in der Vorrunde freuen durften, ist für eine der beiden Mannschaften das erste Cupspiel auch gleichzeitig das letzte. Ein Umstand, welcher der Pichlmann-Truppe auch im Vorjahr widerfuhr. Gegen Navis setzte es eine 2:3-Auswärtsniederlage. Für den FC Stubai war in der 2. Hauptrunde (2:4 gegen Volders) Schluss. Die Spielzeit 2020/21 beendeten sowohl Götzens (7.) in der Gebiets- als auch Stubai (6.) in der Landesliga im Mittelfeld. Dass sich die Stubaier in der Fremde durchaus wohl fühlen, zeigt der Umstand, dass von sechs Auswärtsspielen nur eines verloren ging. 

FC SEEFELDER PLATEAU – VÖLSER SV, Dienstag, 27. Juli, 19.30. „Was zählt ist das Weiterkommen, nichts anderes.“ Getreu diesem Motto mühte sich Seefeld bei Bezirksligist Sistrans zu einem 1:0-Erfolg. Manuel Holzer sorgte für den Treffer des Tages. Gegen Völs muss allerdings eine Leistungssteigerung her, ansonsten droht eine ähnliche Klatsche wie im Zweitrunden-Duell des Vorjahres. Damals zeigte der Tirol-Ligist der Lener-Elf deutlich die Grenzen auf, siegte klar mit 6:0. Und alles andere als ein neuerlicher Erfolg der Brecher-Truppe wäre eine faustdicke Überraschung.   

FC FLAURLING/POLLING – FC KOLSASS/WEER, Dienstag, 27. Juli, 19.30. Flaurling und das Lospech: Eine scheinbar unendliche Geschichte. Nachdem die Bertsch-Truppe schon in der Relegation nicht vom Losglück verfolgt war, meinte es Fortuna auch mit dem Gegner in der 1. Hauptrunde nicht gut. Stark, aber nicht sonderlich attraktiv, passt wohl am besten zu Kolsass/Weer. Die Gufler-Elf beendete die abgelaufene Landesliga-Ost-Saison auf Rang acht. Im Cup schaffte es Kolsass/Weer bis in die 2. Hauptrunde. Dort setzte es gegen den SVI ein 1:4. Mit demselben Ergebnis, schaffte Flaurling/Polling den Sprung in den Hauptbewerb. In einem echten Cupfight legte Lukas Reindl mit dem 1:0 nach einer halben Stunde die Basis, Stefan Eller, Georg Windegger und Elias Praxmarer vollendeten den Überraschungscoup über Bezirksligist Schlitters.  

FC FLIESS/FC TARRENZ – FC ZIRL, Dienstag, 27. Juli, 19.15. Das Vorrundenspiel zwischen Fliess und Tarrenz musste witterungsbedingt verschoben werden. Der Zirler Erstrundengegner wurde daher erst am Dienstag nach Red. Schluss ermittelt. Gut möglich, dass dieser Tarrenz heißt, zumal der Gebietsligist doch einigermaßen über den 2. Klasse-West-Club zu stellen ist. Wer auch immer der Gegner ist, die Bürde des Favoriten trägt die Mannschaft von Wolfgang Kleissl. Während ein Spiel gegen Fliess völliges Neuland wäre, sind die Gurgltaler keine gänzlich Unbekannte. In der Landesliga-Saison 2012/13 standen sich beide Teams letztmals gegenüber. Einem knappen Zirler 1:0 zuhause folgte auswärts ein 1:1. Am Ende der Saison stieg die damalige Ortner-Truppe als Vizemeister in die Tiroler-Liga auf. Tarrenz beendete die Spielzeit auf Rang elf.    
SV RIED/SPG SÖLDEN – SV BÄCKER RUETZ KEMATEN, Dienstag, 27. Juli, 18.15. Corona zeigte sich gleich zum Saisonstart als Spielverderber. So musste das Vorrundenspiel zwischen Ried und Sölden auf Grund zahlreicher frisch geimpfter Kicker bei den Oberländern abgesagt werden. „Ich hoffe, dass die Impfung jetzt nicht der neue Absagegrund nach K1 wird“, ist Kematen-Obmann Arno Bucher grundsätzlich egal, wo die Cup-Reise hingeht. „Fakt ist, dass wir, was unsere Stärke im Cup anlangt, noch Luft nach oben haben und der Weg zu Rapid in jedem Fall übers Tiroler Oberland führt.“    

SV HAIMING – SV OBERPERFUSS, Dienstag, 27. Juli, 18.15. Auch wenn sich Haiming mit einem 2:1 in St. Leonhard – Mateo Gritsch traf in Minute 88 zum Endstand – regelrecht in die erste Hauptrunde mühte, wartet auf Oberperfuss eine durchaus knifflige Aufgabe. So zählt die völlig neuformierte Gebietsliga-Truppe von Marcel Schreter zum engsten Kreis der Titelanwärter. Letztmals standen sich beide Teams in der Landesliga-Saison 2009/10 gegenüber. Einem Oberperfer 2:1-Heimerfolg folgte auswärts eine Punkteteilung (1:1). Im Cup des Vorjahres war sowohl für Oberperfuss (2:3 in Thaur) als auch Haiming (3:5 gegen Zams) nach der 2. Runde Schluss.         

ESV HATTING/PETTNAU – FC VILS, Dienstag, 27. Juli, 18.00. Zuletzt standen sich die zwei Teams in der Bezirksliga-Saison 2008/09 gegenüber. Beide Male wurden die Punkte geteilt. Einem 2:2 in Hatting folgte eine Nullnummer in Vils. Keine Tore gab es auch beim Vorrunden-Duell gegen die SPG Lechtal zu sehen. Zumindest in der regulären Spielzeit. Nach torlosen 90 Minuten wurde es dafür im Elfmeterschießen so richtig dramatisch. Während die Lechtaler gleich viermal vom Punkt aus scheiterten, bewiesen die „Eisenbahner“ Nervenstärke. Vitor Marcelo Dos Santos, David Ladner, Martin Kleinhans, Christoph Ellmayer, Lucas Linter, Matthias Plankensteiner und Hansjörg Staudacher verwandelten ihre Strafstöße, bescherten der Schlichtmeier-Truppe den Aufstieg in die 1. Hauptrunde. Dort wartet mit Landesligist Vils eine um einiges härtere Nuss.   

SPG AXAMS/GRINZENS – FC VOLDERS, Dienstag, 27. Juli, 19.30, 19.00. Im Spiel der 1. Hauptrunde wartet auf Axams/Grinzens eine echte Standortbestimmung, geht es doch gegen den Tiroler-Liga-Fünften, Volders. Die Streiter-Schützlinge erwiesen sich im Vorjahr als echte Cup-Spezialisten. Nach Siegen über Stubai (4:2), Hippach (3:1) und St. Johann (6:5 i.E.) war erst im Achtelfinale gegen Kufstein (3:4 i.E.) Schluss. Weit weg von einem vorzeitigen Ausscheiden war die Karahasanovic-Elf beim FC Patscherkofel. Die vermeintliche Wundertüte hatte wenig von einem Überraschungsei. Nach einem Doppelpack von Michael Simic und einem Treffer von Simon Madersbacher war die Messe bereits nach etwas mehr als 20 Minuten gelesen.     

Die Ergebnisse der Vorrunde: Sellraintal – Navis 1:5 (0:1). Tore: E. Schlögl (74.); Spörr (34.), Mair (47.), Moser (68., 91.), Riedl (76.). Flaurling/Polling – Schlitters 4:1 (1:0). Tore: Reindl (29.), Eller (53.), Windegger (70.), Praxmarer (80.); Deutsch (87.). Pians/Strengen – Oberhofen 5:4 i. E. (1:1, 0:1). Tore: Schlatter (70.); Kofler (38.). Sistrans – Seefelder Plateau 0:1. Tor: Holzer (41.). Hatting/Pettnau – Lechtal 7:6 i.E. (0:0, 0:0). Patscherkofel – Axams/Grinzens 0:6 (0:4). Tore: Simic (9., 22.), S. Madersbacher (12.), Lukasser (41.), Gstrein (48.), Samwald (62.). 
Ihr/Dein Draht zur Redaktion

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 91.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Kapellengeschichte ÖVP-Ortsparteiobmann Johann Ortner Lechtal Ausgabe Reutte Otto Neururer „Park & Ride“-Anlage Planungsverband Reutte und Umgebung Skitouren Übersiedlung Bürgermeisterwahl 2022 Landeck Österreichische Meisterin Ischgl ÖVP-Ortspartei Telfs Gemeinde Wängle Zugspitz-Scorpions Axams Günther Platter Wir für Telfs Corona Wolfgang Winkler Ausgabe Imst Erich Entstrasser Telfs Haiming
Nach oben
Wir verwenden Cookies, Tracking- und (Re-) Targeting-Technologien. Damit wollen wir unsere Webseite nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie unsere Webseite weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu – ausgenommen sind Cookies für Google-Marketing-Produkte.
Einverstanden
Weiter ohne Google-Marketing-Produkte.
Weitere Informationen und eine Widerrufsmöglichkeit erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.