„Tschirgant Trophy“ – oder: Der Draht nach oben

Der imposante Tschirgant hatte ein Auge auf das Rennen, das seinen stolzen Namen trägt. RS-Foto: Unterpirker

Postkarten-Wetter und Top-Bedingungen bei Bike-Event in Karrösten

Einen sehr guten Draht nach oben müssen die Veranstalter der „Tschirgant Trophy“ haben, denn einmal mehr konnte sich die „Sportunion Tschirgant Karrösten“ über perfektes Wetter am vergangenen Samstag freuen. Mit von der Partie bei diesem sehenswerten Mountainbike-Wettbewerb waren insgesamt 68 Teilnehmer.

Von Albert Unterpirker

Wåhnsinn! Eigentlich würde es dieses Wort am besten beschreiben, in welch malerischer Umgebung die „Tschirgant Trophy“ vom Stapel läuft. Obe dobe in Karrösten beziehungsweise unter dem imposanten Gurgltaler Hausberg, dem 2370 Meter hohen Tschirgant. Waren es im vergangenen Jahr noch 42 Teilnehmer, ließen es sich heuer ganze 68 (!) Fahrer aus Tirol, Deutschland, Schweiz und Italien nicht nehmen, den traumhaften Parcours in Angriff zu nehmen. Aber was wäre eine solche Veranstaltung, wenn das Wetter nicht mitspielen würde. Blitzblank blitzte der blaue Himmel von oben herab, im Hintergrund die schneebedeckten Bergspitzen – eine Tourismuswerbung kann nicht besser aussehen! „Wenn man oft in die Kirche geht, passt das Wetter“, erklärt David Schöpf, Obmann der „Sportunion Tschirgant Karrösten“, wie die „Verbindungen“ nach oben aussehen. Schöpf hat mit seinem Team wieder einen vorbildhaft organisierten Wettbewerb auf die Beine gestellt. In sieben Klassen – von der U7 bis zu den Masters – matchten sich die Teilnehmer um die begehrten Lorbeeren, sprich: Um den neu gestalteten Wanderpokal samt originalen Gams-Krücken. Die Fahrer ließen es dann krachen, lieferten sich auf dem anspruchsvollen und bestens in Szene gesetzten Parcours heiße Fights. 16 Streckenposten waren im Einsatz, insgesamt durfte Schöpf auf ein rund 30-köpfiges Team bauen. „Ein großes Danke an unsere Mitarbeiter, den Sponsoren, der Gemeinde und den ortsansässigen Vereinen – ohne sie wäre das alles nicht möglich“, streut der Obmann mächtig Rosen. Apropos: Nach der Tschirgant Trophy ging noch ein Hobby-Rennen mit Kindergarten, Volksschule, Jugend und Erwachsenen über die Bühne, das eine (Punkte-)Kombination vom diesjährigen Dorf-Skirennen und dem Radrennen darstellte. Fahrer aus Tarrenz waren übrigens ebenfalls dabei, sie starteten in einer eigenen Kategorie.

David Schöpf präsentiert die begehrte Trophäe.RS-Foto: Unterpirker
Freuen sich mit den Töchtern über ein gelungenes Event: Michael Köll (Obmann-Stellvertreter) mit Linda, David Schöpf (Obmann) mit Hannah und Thomas Köll (Sommer-Wintersport-Beauftragter) mit Emma (v.l.) RS-Foto: Unterpirker
Mutprobe: Sprung über die Kante in die Tiefe! RS-Foto: Unterpirker

Über Oberländer Rundschau

Die Oberländer Rundschau ist die regionale Wochenzeitung für die Bezirke Imst, Landeck, Reutte und Telfs im Tiroler Oberland.