Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Imst | Chronik | 12. April 2022 | Ewald Krismer

Imster Stadtfeuerwehr – schlagkräftig wie immer

Imster Stadtfeuerwehr – schlagkräftig wie immer
Keine Jahreshauptversammlung ohne Ehrungen: Imsts Kommandant Roland Thurner, die Geehrten Peter Doblander für 40 Jahre, Paul Egger für 50 Jahre und Norbert Thaler für 70 Jahre in Diensten der Imster Feuerwehr, dahinter Bezirks-Feuerwehrinspektor Josef Wagner, Bürgermeister Stefan Weirather und Bezirks-Feuerwehrkommandant Hubert Fischer (v.l.)RS-Foto: Krismer
Feedback geben
REDAKTION
Imst  Ewald Krismer
TAGS
Ausgabe Imst Freiwillige Feuerwehr Imst Jahreshauptversammlung Rathaussaal Imst
Artikel teilen
Artikel teilen >

Jahreshauptversammlung im Rathaussaal bei reger Beteiligung

So wie bei einigen anderen Institutionen mussten auch bei der Imster Feuerwehr coronabedingt die Jahreshauptversammlungen der letzten beiden Jahre ausfallen. Dementsprechend lang gestaltete sich der Tätigkeitsbericht des Kommandanten, denn Revue passieren zu lassen waren die Jahre 2019, 2020 und 2021. Dem Gefühl nach dürften von den derzeit 121 Mitgliedern bis auf ein paar Ausnahmen alle „Feuerwehrler“ bei der Generalversammlung präsent gewesen sein.
Von Ewald Krismer

Am Anfang der Jahreshauptversammlung stand wie immer die Begrüßung durch Kommandant Roland Thurner. Und wie immer waren die Ehrengäste wie es sich gehört als Erste an der Reihe: Willkommen geheißen wurden der ehemalige Imster Pfarrer Alois Oberhuber, fast der gesamte Gemeinderat mit Bürgermeister Stefan Weirather an der Spitze, der Leiter des Rotkreuz-Rettungsdienstes Jürgen Bombardelli, der Kommandant der Polizei-Inspektion Engelbert Plangger, Bergrettung-Ortsstellenleiter Helmut Knabl, Bezirks-Feuerwehrkommandant Hubert Fischer, Bezirks-Feuerwehrinspektor Josef Wagner und ganz speziell Thomas Friedl, Abschnittskommandant Imst/Gurgltal, Imsts Alt-Kommandant, Chronist und Direktor des Imster Feuerwehrmuseums, und zu guter Letzt alle erschienenen Feuerwehrkameraden.
Imster Stadtfeuerwehr – schlagkräftig wie immer
Für 25 Jahre Feuerwehrdienst geehrt wurden Manuel Wieser, Johannes Scheiber, Christian Rathgeb, Christian Scheiber, Kurt Flir, Stefan Pfeifer, Wolfgang Falkner, Helmuth Hirschegger und Martin Kohler (v. l.). RS-Foto: Krismer
STETS BEREIT ZUM EINSATZ. Dass die Imster Stadtfeuerwehr eine schlagkräftige Truppe ist, zeigte der Bericht des Kommandanten. Derzeit agieren 121 Mitglieder bei der Imster Stadtfeuerwehr. 88 im aktiven Stand, 18 als Reserve und 15 in der Jugendgruppe. In den letzten drei Jahren absolvierte diese engagierte Mannschaft über 600 Einsätze. Dabei spielten Brandeinsätze am wenigsten eine Rolle. 40 solchen Einsätzen stehen immerhin 111 technische Einsätze gegenüber. Dazu kommen noch drei Brandsicherheitswachen und 60 Fehlalarme und nicht zu vergessen Tierrettungen von einigen Katzen, Bergung einer Kuh und Einfangen von Schlangen. An all diesen Einsätzen waren 2700 Feuerwehrleute 2300 Stunden aktiv und legten dabei 21000 Kilometer zurück.
Imster Stadtfeuerwehr – schlagkräftig wie immer
Von Kommandant Roland Thurner (l.) und seinem Stellvertreter Stefan Eller verabschiedet wurde Bezirks-Feuerwehrinspektor Josef Wagner der mit 30. April 2022 nach 18 Jahren aus diesem Amt ausscheiden wird… RS-Foto: Krismer
NOTWENDIGE AUSBILDUNGEN. Damit all diese Aufgaben so reibungslos wie möglich abgewickelt werden können, sind Übungen und Weiterbildung unabkömmlich. So wurden in den letzten drei Jahren von 133 Teilnehmern 77 Kurse und Schulungen an der Landesfeuerwehrschule besucht. Allein 2021 absolvierten – statistisch gesehen – 6219 Mitglieder der Imster Stadtfeuerwehr in 11983 Stunden zusammengezählt 891 Einsätze, Übungen, Kurse und sonstige Tätigkeiten. Am Ende dankte Kommandant Roland Thurner allen für ihren unermüdlichen Einsatz und bat auch künftig stets für Einsätze gerüstet zu sein.
Imster Stadtfeuerwehr – schlagkräftig wie immer
…und mit dem bisherigen stellvertretenden Bezirks-Feuerwehrkommandanten und Bürgermeister von Tarrenz Stefan Rueland schon seinen Nachfolger hat. Foto: Archiv Krismer
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Haiming rauschender Wildbach Rundgang Villa Schindler Ötztaler Wasserkraft GmbH Werner Friedle medienfrische zerstört Telfs Zirl Ausgabe Reutte ÖFB-Cup Seefeld Anton Mattle bühne.oberperfuss Paul Flora Andreas Einberger Wirtschaftsbund Ausgabe Telfs Mieming Ausgabe Imst So war es früher Zams Über die Alpen: Entdecken. Schätzen. Leben! Landeck
Nach oben