Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Tabletten & Zigaretten

12. Dezember 2023 | von Harald Gstrein
Tabletten & Zigaretten
Liebe Freunde der Gesundheit!
Unlängst bestellte ich mir bei meinem Hausarzt per E-Mail ein Medikament. Dieser speicherte das auf meine E-Card. Damit ging ich in die Apotheke. Dort hieß es: Leider derzeit nicht lieferbar! Darauf versandte ich eine weitere digitale Nachricht. Der Doktor verschrieb eine ähnliche Arznei. Neuerlicher Besuch beim Pharmazeuten. Die selbe Antwort. Auch diese Tabletten sind derzeit nicht zu haben. Beim dritten Versuch informierte ich mich direkt in der Ordination. Launig sagte ich zu meinem Arzt: „Dieses Mal bin nicht ich sondern wohl das System krank“. Schmunzelnd bejahte er meine These. Momentan sei es so, dass die Medikamente von den Herstellern dorthin geliefert werden, wo mehr bezahlt wird. Die Polen zum Beispiel lassen sich Antibiotika derzeit drei Mal so viel kosten als das österreichische Gesundheitssystem. Und das, obwohl die Menschen dort wohl weniger Krankenversicherung zahlen als ich hierzulande. Früher hielt ich bei derartigen Problemen Rücksprache bei dem mir persönlich bekannten Amtsarzt. Auch das ist derzeit nicht möglich. Weder in Imst noch in Reutte ist an der Bezirkshauptmannschaft die Stelle in der Gesundheitsbehörde mit einem Akademiker besetzt. Wir bilden an unserer Universität in Innsbruck zwar Ärzte aus. Diese bleiben aber kaum im Land. Bei den Tabletten ist es umgekehrt. Die werden längst nicht mehr bei uns produziert. Die Chinesen und Inder dominieren den Markt. Und machen die pharmazeutische Industrie in Europa unrentabel. Mir hat der Doktor im dritten Anlauf Pillen verschrieben, die es gab. Was mich veranlasste, über unsere Politik nachzudenken. Unser zuständiger Minister heißt Rauch. Das verknüpfte ich mit Trafik. Und so besorgte ich mir eben dort Zigaretten. Die waren lagernd.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben