Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Chronik | 2. August 2022 | Von Lia Buchner

„Bin gar nicht böse“

„Bin gar nicht böse“
Die geplanten Rodungen im Landecker Burschlwald erregen die Gemüter. Nach den Rodungsarbeiten im August soll der gesperrte Burschlweg wieder freigegeben werden. RS-Foto: Haidegger
Feedback geben
REDAKTION
Landeck  Von Lia Buchner
TAGS
Landeck Burschlwald Rodung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Rodungsarbeiten im Landecker Burschlwald ab August

56 kranke und überalterte Bäume im Landecker Stadtwald Burschlwald werden gefällt. Die seit Monaten umstrittenen Rodungen sind nach einer Begehung mit der Landesumweltanwaltschaft für August fixiert.
Von Lia Buchner

Zunächst hatte auch die Landesumweltanwaltschaft das Rodungsvorhaben im geschützten Landschaftsteil des „Burschl“ kritisch gesehen, doch Landesumweltanwalt Johannes Kostenzer will nach der Begehung keine weiteren Schritte unternehmen.

VIELE DER BÄUME SIND NEOPHYTEN. Denn bei vielen der zur Fällung markierten Bäume handle es sich um Robinien, Neophyten also, die in einheimischen Wäldern nicht viel verloren haben. „Da bin ich gar nicht böse, wenn die wegkommen“, so Kostenzer, „letzten Endes führt diese Rodung zu einem naturnäheren Wald.“ Auch Eschen sind davon betroffen, die am Eschentriebsterben leiden, einer nicht behandelbaren Erkrankung. „Auch hier ist die Rodung das richtige Mittel.“ Den von Kritikern wie Karl Graber vom Hotel Sonne befürchteten Kahlschlag des Waldes sieht Kostenzer nicht, da die „jungen Eichen und Linden nur darauf warten, dass sie Licht bekommen“. Eine Aufforstung sei ohnehin geplant, wie Bezirksforstinspektor Michael Knabl versprach.

RETTUNG FÜR GESPERRTEN BURSCHLWEG. Sobald die Rodungsarbeiten abgeschlossen sind, wird der beliebte Burschlweg durch den Wald, der jetzt aus Sicherheitsgründen gesperrt ist, wieder freigegeben.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Ausstellung Imst Kraftwerk Kaunertal Gemeinde Werner Friedle Chronik Sautens „KIWI“-Medaille Cäcilienfeier Ötztaler Feuerteufel Lumagica Ehrenberg Landeck Nikolaus Arzl Ausgabe Reutte Gramais Steeg „Spezi Jazz“ „Von der Hochalm zum Lehrerpult“ Günter Salchner Tiwag Wolfgang Winkler So war es früher Ried Nassereith
Nach oben