Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Nur ein Hexenschuss!

Theatergruppe Fiss feiert mit derbkomischem Stück „Hexenschuss, oder: Der Bandscheibenvorfall“

 Mit einer flotten Komödie feiert die Theatergruppe Fiss ihr 50-jähriges Jubiläum. Fazit: Die Aufführung zu besuchen ist ein Muss!
5. Dezember 2023 | von Von Helga-Maria Pircher
Nur ein Hexenschuss!
Peter (Gebhard Wandaller) steckt fest – weder Sally (Saskia Rietzler) noch Dr. McKenzie (Christiana Kathrein, l.) können helfen RS-Foto: Pircher
Von Helga-Maria Pircher

Ist es ein Hexenschuss oder gar ein Bandscheibenvorfall? Eigentlich ein großer Unterschied, doch beides kann schlimme Schmerzen verursachen. Besonders schmerzhaft wird es, wenn der Notfall nicht in den ehelichen vier Wänden, sondern im Badezimmer der Geliebten auftritt. Zu allem Übel ist der vom Rücken gepeinigte auch noch ein „Fernseh-Heiliger“. Durch dieses Rückenproblem bringt er nicht nur sich, sondern vor allem seine verheiratete Geliebte in die Bredouille. Ob sich die Beiden durch Lügen und Ausflüchte aus dieser höchst unangenehmen Situation retten können? Kompliziert wird die Situation zusätzlich, weil auch der Mann der vermeintlich untreuen Ehefrau seine Geheimnisse hat – lassen sie sich überraschen.

GROßARTIGE SCHAUSPIELER. Der Theaterabend beginnt schon mit einer freudigen Überraschung. Zum Jubiläum werden alle Besucher vor dem Kulturhaus zu einem Glühwein oder Punsch eingeladen. Im Kulturhaus dann eine hervorragende Leistung aller Schauspieler, hervorzuheben sind Jürgen Frommelt als Pilot Leonard Hills, Gebhard Wandaller als „Fernseh-Heiliger“ Peter und Christoph Schmid als blinder Klavierstimmer Phips. Überzeugend Christiana Kathrein als Frau Doktor, Eva Krismer als liebestolle, aber leicht übermüdete Stewardess und Karin Geiger als Managerin der BBC. Ihre kleinen, aber feinen Rollen spielten Simon Krismer und Samuel Orgler perfekt. Grandios war Saskia Rietzler als Sally Hills. Nicht nur, dass sie den umfangreichen Text perfekt beherrschte, ihre Mimik und Gestik, ihre schauspielerische Leistung war einfach großartig – Chapeau zu dieser Leistung. Stefan Tilg und Margit Partl gelang es mit ihrer Regiearbeit dieses flotte Stück auf die Bühne zu bringen. 50 Probeabende wurden in diese „Farce“ investiert und es hat sich gelohnt. Das sehr schöne Bühnenbild stammt von Harald Juen, die Kostüme von Alexandra Handle und Christina Kathrein.
Die weiteren Vorstellungen dieses spritzigen Lustspiels folgen am 10., 17. und 27. Dezember sowie am 7. und 14. Jänner, jeweils um 20 Uhr. Bei jeder Vorstellung gibt es ab 19 Uhr gratis warme Getränke vor dem Kulturhaus, Theaterbesucher parken gratis in der Tiefgarage.
Nur ein Hexenschuss!
Verdienter Applaus – Karin Geiger, Christoph Schmid, Saskia Rietzler, Regisseur Stefan Tilg, Jürgen Frommelt, Gebhard Wandaller, Christiana Kathrein und Samuel Orgler (v. l.) RS-Foto: Pircher
Nur ein Hexenschuss!
Annabelle (Eva Krismer) bereitet Leonard große Probleme RS-Foto: Pircher
Nur ein Hexenschuss!
Saskia Rietzler (M.) bot eine grandiose Leistung (rechts: Karin Geiger) RS-Foto: Pircher

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben