Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

„Last-Minute“-Sieg!

SPG Oberland West – SV Hall 3:2 (0:1)

„Endlich ist’s mal auf unsere Seite gefallen“, freute sich SPG-Trainer Harald „Harry“ Falkner, nachdem das siegbringende dritte Tor in der vierten Minute der Nachspielzeit fiel – dritter Meisterschaftserfolg.
24. Oktober 2023 | von Von Benno Flatschacher
„Last-Minute“-Sieg!
Rückhalt im Tor der SPG Oberland West, Keeper Niklas Parth RS-Foto: Flatschacher
Von Benno Flatschacher

Nach zuletzt drei Niederlagen am Stück stellte sich vergangenen Sonntagnachmittag mit dem SV Hall eine bekannt spielstarke Mannschaft in Prutz (330 Zuschauer) vor, mit zehn Punkten mehr am Konto ausgestattet als die Obergrichter. Dafür konnte die Falkner-Elf zumindest auf eine gewisse Heimstärke bauen, erspielten sie sich doch die bis dato sieben Saisonpunkte vor eigenem Anhang.

„TAKTISCH GUT GEMACHT“. So entwickelte sich über die gesamte Spielzeit ein abwechslungsreiches, richtig flottes Match. Die erste Chance fand Routinier Waldner vor, sein Abschluss (10.) strich nur um wenige Zentimeter am gegnerischen Gehäuse vorbei. Die Unterinntaler probierten es mit Distanzschüssen, die Ober­grichter versuchten sich durchzuspielen. „Taktisch haben wir es richtig gut gemacht“, hielt Coach Falkner schon mit Blick auf die Uhr fest. Doch ein genau getimter Lochpass der Haller überrumpelte die Prutzer Abwehr, SVH-Mann Baydar humorlos – 0:1, 44. Minute, Pause.

DAS TRAINERHÄNDCHEN. Aus der Kabine gekommene, spielfreudige Heimische um ihren Kapitän Robin Riedl spürten: „Da geht heute was.“ Binnen Minuten drehten sie das negative Zwischenergebnis. David Hann nahm Maß, platzierte das Ding zwischen Stange und Tormann in die Maschen, 1:1 (53.). Fünf Minuten später jubelten die Gastgeber über die erstmalige Führung – Jakubovs Stangler verwertete Peter Westreicher zum 2:1. Es folgten Chancen auf beiden Seiten, SPG-Keeper Niklas Parth hielt seine Farben mit einigen gelungenen Paraden im Rennen. Machtlos aber beim 2:2 der Gäste (Tomic) in der 75. Minute. Spannende Schlussphase, für beide Seiten war alles drinnen. Falkner bringt in der 87. Minute David Lobenwein, der bedankt sich mit dem Siegestor in der 94. Minute – 3:2! Freistoß-„Chip“ von Stefan „Balz“ Waldner aus dem Mittelfeld raus über verdutzte Haller Abwehrrecken, Jakubov-Stangler zu Lobenwein – irre Jubelszenen! „Endlich ist’s mal auf unsere Seite gefallen, das freut mich sowas für die Jungs. Sie haben es sich wirklich verdient“, Falkner emotional. Union Innsbruck (A) und Münster (H) lauten die letzten zwei Runden. „Zwei Gegner auf Augenhöhe. Wir möchten einen guten Abschluss schaffen.“
„Last-Minute“-Sieg!

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben