Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Landeck | Sport | 13. Dezember 2021 | Daniel Haueis

„Schwer motiviert“ und „riesen Projekt“

„Schwer motiviert“ und „riesen Projekt“<br />
Nicht nur Sportvereine im Talkessel tun sich schwer mit Hallenmieten, das Dilemma betrifft auch Kultur- und Wirtschaftszweige. RS-Foto: Unterpirker
Feedback geben
REDAKTION
Landeck Daniel Haueis
TAGS
Mehrzweckhalle Basketball
Artikel teilen
Artikel teilen >

Sport geht wieder los – positive Rückmeldungen zum Thema „Mehrzweckhalle“

Nach dem Lockdown ist vor dem Sport. So oder so ähnlich könnte die Devise für sportliche (Vereins-)Aktivitäten lauten. Die Stimmung steigt wieder. Auch das Thema „Mehrzweckhalle Talkessel“ – die RUNDSCHAU berichtete – macht mehr und mehr die Runde und sorgt in der Bevölkerung für positive Diskussionen.
Von Albert Unterpirker

„Die Kids sind schwer motiviert“, nickt Giggo Wolf, Koordinator vom Riefe-Projekt in Zams, „schon im Herbst haben Eltern angerufen, ob die Kinderskikurse wieder stattfinden!“ Wann genau das sein wird, steht etwas in den Sternen bzw. muss von Frau Holle noch gemanagt werden. „Ein Datum ist derzeit schwer zu sagen, wir haben noch viel zu wenig Schnee“, so Wolf. Zwar laufen seit letzter Woche wieder die Schneekanonen (auch drei Lanzen habe man wieder repariert) – aber es braucht noch andere Dinge, um einen sinnvollen Ablauf zu gewährleisten. Das Förderband gehört noch aufgestellt, und auch auf den Ratrac warte man noch (Stand vorige Woche). Jedenfalls wolle man mit allen Aktivitäten jetzt ziemlich Gas geben. „Wir versuchen so viel wie möglich Schnee rauszubringen“, sagt der Riefe-Koordinator. Die Wettervorhersage verheißt jedoch nichts Gutes, denn für diese Woche ist eine Wärmeperiode prognostiziert. Dafür wurde zuletzt einiges hergerichtet, u.a. wurde bei einer Stütze das Fundament saniert, „und auch einige andere Sachen verbessert“, blickt Wolf zurück. Übrigens: Im vorigen Jahr wurde genau am 24. Dezember geöffnet. „Das wäre auch für heuer ein schönes Ziel, alles, was früher geht, ist Draufgabe!“

FEHLENDES ANGEBOT. Dass sportliche Betätigung sehr wichtig für Kinder und Jugendliche ist, weiß auch Simon Senn, Trainer des Basketballclub Landeck. Quasi wöchentlich bekomme er Anrufe, wann es mit dem Basketballspielen/Training (in der VS Bruggen) losgeht. „Der Lockdown ist ja nun wieder vorbei, ich weiß aber noch nicht genau, wie das für die Basketball-Vereine in Tirol aussieht, wir müssen da Rücksprache mit dem Verband halten“, sagt Senn. Grundsätzlich gehe er aber davon aus, dass es nun auch mit Basketball wieder los geht. „Der Wunsch danach ist sehr groß, die Spieler sind topmotiviert und wünschen sich wieder Sport!“ Zum Thema Mehrzweckhalle im Talkessel findet Senn klare Worte. „Eigentlich wäre es zu schön, um wahr zu sein, aber so eine Halle wäre gewaltig, ein solches Angebot fehlt seit Jahren. Für die Jugendlichen gibt es fast nichts, wo sie hin können, vor allem im Winter wäre eine Halle, die für alle nutzbar ist, super!“ Extrem dringend sei auch die (Wieder-)Instandsetzung des Funparks in Perjen, „leider wird das immer wieder hinausgeschoben“.

FEEDBACK. Benedikt Lentsch, Hauptinitiator bezüglich der Mehrzweckhalle im Talkessel, darf sich derweil über jede Menge gutes Feedback freuen. „Ich habe sehr viele positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung, von Familien, aber auch von Unternehmern bekommen“, sagt der SPÖ-Landtagsabgeordnete, der für den Zammer Bürgermeistersessel kandidiert. „Das stimmt mich sehr positiv, und sollte ich Bürgermeister werden, werde ich dieses Projekt auf jeden Fall vorantreiben und Gespräche mit allen Verantwortlichen führen – es braucht da eine gute Lösung!“ Lentsch, der auch Obmann des TC Zams ist, freut sich indessen über die Möglichkeit, nach dem Lockdown wieder sportlichen (Vereins-)Aktivitäten nachgehen zu können. „Alle sind wieder voller Tatendrang, auch unsere Mannschaften, wenn sie wieder im Glenthof Imst oder in St. Anton spielen können. PS: Dem Projekt Mehrzweckhalle im Talkessel kann auch Thomas Hittler, Landecker Vizebürgermeister und neuerdings Vizepräsident des Tiroler Tennisverbandes, etwas abgewinnen, allerdings: „Ein riesen Projekt“, so Hittler. Jedenfalls wolle er mit dem neuen Tiroler Tennis-Präsidenten Christoph Walser „an der Hallendichte in Tirol arbeiten“ und schauen, „dass auch das Oberland berücksichtigt wird“. Eine Mehrzweckhalle wäre ein wünschenswertes Angebot, gäbe es doch keine idealen Trainingsbedingungen. Sollte es einen runden Tisch zu diesem Thema geben, würde er sich gerne einbringen. „Als Stadtpolitiker liegt der Fokus auf einem Gesamtpaket, wäre schön, wenn wir mit Zams was zusammenbringen würden.“ PS: In einer solchen „Mehrzweckhalle Talkessel“ sollten nicht nur Sport, sondern auch gesellschaftliche Events – wie Musik, Theater und Versammlungen – ihren Platz finden.
„Schwer motiviert“ und „riesen Projekt“<br />
Simon Senn, Basketball-Trainer: „Eine Mehrzweckhalle wäre super!“ RS-Foto: Unterpirker
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
Haiming ÖGK Tennis Telfs Völs Kematen TschirgArt Jazzfestival Benedikt Lentsch Ischgl Polling kognitive und körperliche Beeinträchtigungen Werner Friedle So war es früher Ehrungen Günther Platter Ausgabe Imst Kaunertal Silz iMstrumental silberne Medaille Bezirk Reutte Feuerwehr Landeck Glenthof Stefan Weirather
Nach oben