Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Reutte | Chronik | 25. August 2020 | von Sabine Schretter

Stationäres Screening-Zentrum im Bezirk Reutte

Stationäres Screening-Zentrum im Bezirk Reutte
Andreas Schautzgy (Bezirkseinsatzleitung Reutte), BH Katharina Rumpf, Wolfgang Scheucher (Feuerwehrkommandant Breitenwang), Hanspeter Wagner (Bgm. Breitenwang) sowie Bertram Schedler (Rotes Kreuz) (v.l.) bei der neuen Screeningstraße. Fotos: BH Reutte
Feedback geben
REDAKTION
Reutte  von Sabine Schretter
TAGS
Ausgabe Reutte Stationäres Screening-Zentrum Katharina Rumpf Gesundheitshotline 1450 Leitstelle Tirol Elmar Rizzoli Einsatzstab Corona
Artikel teilen
Artikel teilen >

Die Screeningstraße in Breitenwang ist seit 22. August täglich von 10 bis 12 Uhr geöffnet

Die Kombination aus mobilen Screening-Teams und stationären Screeningstraßen hat sich in Tirol bewährt und sorgt für eine möglichst rasche und unkomplizierte Abwicklung von Coronavirus-Testungen.
von Sabine Schretter

Ab Samstag, 22. August 2020, wird auch im Bezirk Reutte wieder ein stationäres Screening-Zentrum geöffnet. Täglich von 10 bis 12 Uhr steht medizinisches Fachpersonal bei der Feuerwehrhalle in Breitenwang für die Durchführung der Testungen zur Verfügung. Für Testungen am Nachmittag ist das mobile Screening-Team im Außerfern unterwegs, um Personen zu Hause zu testen.
„Die mobilen Screening-Teams leisten seit Monaten großartige Arbeit und haben bereits rund 8.000 Testungen im Bezirk durchgeführt – mit der neu installierten Screening-Station entlasten wir diese Teams und gewährleisten weiterhin eine bestmögliche Testabwicklung. Zudem schaffen wir damit im Hinblick auf den Herbst bzw. Winter vorsorglich ein wetterfestes Zentrum, um bei Bedarf eine höhere Anzahl an Testungen organisatorisch auch zeitnah bewältigen zu können“, ist Bezirkshauptfrau Katharina Rumpf überzeugt.

 
Stationäres Screening-Zentrum im Bezirk Reutte
Das Screening-Zentrum in Breitenwang ist täglich von 10 bis 12 Uhr geöffnet.
SMS-ÜBERWEISUNG DURCH LEITSTELLE TIROL. Ein Test von Privatpersonen an der Screeningstraße kann ausschließlich mit SMS-Überweisung durch die zuvor kontaktierte Gesundheitshotline 1450, die von der Leitstelle Tirol betreut wird, in Anspruch genommen werden. Liegt eine solche Überweisung vor, fahren die Fahrzeuge in die Screeningstraße in Breitenwang ein, wo die Personen vom Fachpersonal befragt und getestet werden. Die zu testende Person muss sich gesundheitlich in der Lage fühlen, mit dem eigenen Pkw zu fahren. Sofern die Fahrtüchtigkeit nicht gegeben ist, wird das mobile Screening-Team entsendet. „Das Team der Screeningstraße besteht neben einer Person aus dem medizinischen Bereich – Ärzteschaft oder diplomierte Pflegekraft – noch aus zusätzlichem Personal zur Einweisung bzw. Überprüfung, ob man eine SMS-Überweisung von der Leitstelle Tirol vorweisen kann. Das System hat sich mittlerweile tirolweit bewährt und wird auch hinsichtlich vermehrter Testungen in der Grippezeit weiter forciert“, erklärt Elmar Rizzoli vom Einsatzstab Corona.
Feedback geben

Weitere Artikel zu diesem Thema

Die OBERLÄNDER RUNDSCHAU

Die führende Wochenzeitung im Oberland und Außerfern!
Über 92.000 Haushalte erhalten wöchentlich die aktuellsten News!
Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1978.
 jobs.rundschau.at

jobs.rundschau.at

DIE Jobplattform im Tiroler Oberland und Außerfern Helle Köpfe aufgepasst!
Tag cloud
ladinische Ensemble „Ganes“ vor 80 Jahren Zweigverein Tennis Österr. Vizemeister Wasserkraft Landeck Landtagswahl Ausbildung Tag der offenen Tür Gebietsliga West Jubiläum Zams Werner Friedle freiwilligenarbeit So war es früher Fußball bedingte Haftstrafe Tiroler Volksschauspiele Pfunds Chronik Zusammenarbeit Telfs künstlerischer Leiter Gregor Bloéb Peter Linser unbedingteGeldstrafe
Nach oben