Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

„Geist der Weihnacht“

Eine traumhaft poetische Zeitreise im Festspielhaus Neuschwanstein

Die beeindruckenden Bühnenbilder, die bezaubernde Musik und die faszinierenden Lichteffekte sowie ein beeindruckend großes Ensemble, bei dem der geizige Pfandleiher Ebenezer Scrooge (Kristan Vetter) und der Geist seines ebenso geizigen, jedoch inzwischen toten Freunds Marley (Jörg Hilger) im Mittelpunkt stehen, lassen Weihnachten in einem besonderen Licht erscheinen – im Weihnachtsmusical „Geist der Weihnacht“ im Festspielhaus „Neuschwanstein in Füssen.
18. Dezember 2023 | von Uwe Claus
Ein weihnachtliches Feuerwerk zündeten die Darsteller des Festspielhauses in Füssen mit dem Musical „Der Geist der Weihnacht“. RS-Fotos: Claus
Marleys Aufgabe in dem Musical ist es, Ebenezer zu zeigen, dass es sich mehr lohnt, Liebe und Freude geschenkt zu haben, als materielle Reichtümer anzuhäufen.
In der beeindruckenden Geschichte von Charles Dickens aus dem Jahr 1843, die in London spielt, machen sich Marley und Ebenezer mithilfe eines geheimnisvollen Engels (Misha Kovar) auf die Reise durch Ebenezers Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, bis dieser schließlich erkennt, dass der wahre Reichtum bei den Menschen liegt, die Liebe empfinden. Denn Liebe, die man teilt, wird immer mehr. Schließlich feiert Ebenezer Scrooge zum ersten Mal seit Langem wieder Weihnachten in der Gewissheit, dass ihn der Geist der Weihnacht  nie mehr verlassen wird.

Termine und Infos.
Nach der erfolgreichen und mit viel Szenenapplaus und Standing Ovations bedachten Premiere am vergangenen Samstag gibt es weitere Vorstellungen: heute, am 20.12.23 um 18.30 Uhr, am 21./22.12. jeweils 19 Uhr, am 23.12. 15 Uhr, am 26. 12. 15 und 19 Uhr sowie am 27/28.12. jeweils 15 und 19 Uhr. Übrigens, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren und Schüler und Studierende mit Ausweis bekommen  bis 40 % Ermäßigung auf ihre Tickets – da steht doch dem Familienausflug nichts mehr im Wege!
„Geist der Weihnacht“
Kristan Vetter als Ebenezer Scrooge (rechts) und Jörg Hilger als Geist seines längst verstorbenen Freunds Marley spielten ihre Rollen auf beeindruckende Art und Weise.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben