Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

Ausbalanciertes Lehrlingsprojekt

Fahrradtrialsportler Nicolas Ostheimer trainiert jetzt auf Holzelementen der Firma MB Holzbau

Nicolas Ostheimer (Jahrgang 2005) ist ein Talent. Auf seinem Trialbike scheint er die Gesetze der Physik und die Schwerkraft zu umgehen und überwindet unglaubliche Parcours. Sein größter sportlicher Erfolg bis jetzt: Dritter bei der Fahrradtrail-WM 2023 im schottischen Glasgow. Paul Wechner und Tobias Faßhold sind auch zwei junge Talente. Beide absolvieren ihre Lehre bei der Firma MB Holzbau und wissen, wie man den Werkstoff Holz bearbeitet. Was kann es Besseres geben, als Talente zusammenzuführen und eine gemeinsame Idee erfolgreich umzusetzen?
12. Feber 2024 | von Sabine Schretter
Ausbalanciertes Lehrlingsprojekt
Im Rahmen eines tollen Lehrlingsprojekts wurden von der Firma MB Holzbau Trainingselemente für den Fahrradtrailsportler Nicolas Ostheimer angefertigt: Die Freude bei der Übergabe war groß bei Kurt Wiese, GF Markus Böhling, Tobias Ostheimer, Lehrling Paul Wechner, Nicolas Ostheimer, Lehrling Tobias Faßhold und GF Pirmin Knittel (v.l.). Foto: Leo Leismüller
Genau davon konnte ich mich bei meinem Besuch am Standort der Firma MB Holzbau in Vils überzeugen.
Der Reihe nach: Nicolas Ostheimer ist in Vils zuhause. Sein sportliches Talent stellte er schon als Skifahrer beim SC Vils unter Beweis. Auf der Suche nach einem Ausgleich für den Sommer wurde er auf den Trialsport aufmerksam, probierte und entdeckte seine Leidenschaft für Parcours und deren Bezwingung mit einem Rad  ohne Federung und Sattel. Vater Tobias Ostheimer unterstützte seinen Sohn von Anfang an. Kurzerhand wurde der Stadel des Großvaters für das Training im Winter zur Trialhalle umgebaut. Ein Jahr lang wurde Nicolas von einem Trainer mit Online-Einheiten begleitet. Mittlerweile macht er, mit Unterstützung seines Vater, alles selbst. „Es ist Nicos Erfolgsrezept, dass er die Anweisungen des Trainers sofort umsetzen konnte und in kurzer Zeit große Fortschritte machte“, erklärt Tobias Ostheimer. Nicolas trainiert 17 Stunden pro Woche. Für einen  HTL-Schüler ist das neben der Ausbildung ein enormes Pensum. „Ich bestreite Shows und Wettkämpfe, bin eigentlich  überall mit dem Bike unterwegs, wo es Hindernisse zu überwinden gibt. Sehr oft trainiere ich bei uns in Vils am sogenannten Fall. Auf meine Shows bereitete ich mich bis jetzt auf Paletten vor“, erzählt der junge Sportler. Sein Wunsch: Das soll professioneller werden.

 
Ausbalanciertes Lehrlingsprojekt
Zuhause in Vils trainiert Nicolas Ostheimer auf verschiedenen Parcours. Für das Wintertraining wurde der Stadel des Großvaters (im Hintergrund) adaptiert. Foto: Privat
VILSER NETZWERK. Und jetzt kommt Kurt Wiese ins Spiel, der nicht nur der Nachbar der Familie Ostheimer ist und den sportlichen Erfolg und Aufstieg von Nicolas hautnah miterlebt, Kurt Wiese ist auch Mitarbeiter der Firma MB Holzbau. Auf Nicolas Ostheimers Anfrage nach einer Möglichkeit, über MB Holzbau Trainings-elemente anfertigen zu lassen, stellte Kurt Wiese den Kontakt her. Markus Böhling, einer der beiden Geschäftsführer von MB Holzbau, hatte sofort ein offenes Ohr für Nicos Anliegen. Die Idee, ein Lehrlingsprojekt daraus zu machen, war geboren. Ein weiterer  Protagonist betritt die Bühne: Pirmin Knittel, der zweite Geschäftsführer bei MB Holzbau und Lehrlingsbeauftragter, machte die beiden Lehrlinge Paul Wechner und Tobias Faßhold mit dem Projekt vertraut und koordinierte die einzelnen Arbeitsschritte. Nach den Vorgaben Nicolas Ostheimers entwickelte Pirmin Knittel die Pläne für die sechs Trainingselemente – vier Boxen, eine U-Form und ein Kasten. Diese Elemente müssen wasserfest sein und wurden aus Siebdruckplatten angefertigt. Platzsparend und stapelbar waren weitere Vorgaben. Nicolas will die Elemente sowohl  für seine Shows als auch für sein Training verwenden. Die größte Herausforderung für sie sei es gewesen, die Maße aus den Plänen herauszulesen, erklärten mir die beiden Lehrlinge. Die Ausführung selbst sei ihnen dann gut von der Hand gegangen. Pirmin Knittel und Markus Böhling bestätigten das. „Ich hielt Paul und Tobias an, bei der Ausführung auch auf den Verschnitt zu achten. Das ist den beiden gut gelungen“, lobt Pirmin Knittel. Nach dreieinhalb Tagen Arbeit standen sie in der Werkshalle – Nicolas Ostheimers neue Show- und Traingselemente, Marke MB Holzbau, angefertigt von Paul Wechner und Tobias Faßhold, begleitet von Pirmin Knittel und Markus Böhling – und angeregt von Kurt Wiese. Ein tolles Beispiel für erfolgreiche Netzwerksarbeit, davon konnte ich mich bei der Übergabe der Werkstücke an den Auftraggeber und Fahrradtrialsportler, Nicolas Ostheimer, selbst überzeugen. Weil er gerade eine Verletzung auskuriert, musste Nicolas von einer Vorführung vor Ort leider absehen. Bis zu seinem ersten Wettkampf im März will er wieder fit sein. Seine Vorbereitung wird er jedenfalls auf den „MB Holzbau-Trainingselementen“ absolvieren. Nicolas Ostheimers Ziel für 2024? „Ich starte heuer in der Elite-/der Erwachsenenklasse und möchte an meine Erfolge, die ich in der Juniorenklasse erreichen konnte, anknüpfen. Und irgendwann hoffe ich, von meinem Sport leben zu können“, lautet die Antwort des jungen Sporlters.
Die RUNDSCHAU wünscht Nicolas Ostheimer, dass er diese Ziele erreichen kann.
Ausbalanciertes Lehrlingsprojekt
Nicolas Ostheimer holte Bronze bei der Fahrradtrail-WM 2023 in Glasgow. Foto: Privat

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben