Rundschau - Oberländer Wochenzeitung
Artikel teilen
Artikel teilen >

„Gerechtes Unentschieden“

Reutte gleicht in Innsbruck zweimal aus

Zwei Halbzeiten – quasi wie Tag und Nacht – präsentierte Reutte am Sportplatz Wiesengasse.
9. Oktober 2023 | von Albert Unterpirker
„Gerechtes Unentschieden“
Caner Tür verletzte sich am Knie und musste ausgetauscht werden.
Von Albert Unterpirker.
SV Innsbruck – SV Reutte, 2:2 (1:0).
Tore für Reutte: D. Saric (52.), S. Sucur (79./Elfmeter). Nächs-tes Spiel: SV Reutte – SV Zams, Samstag, 14.10., 18 Uhr. Nach den ersten 45 Minuten, über die man besser den Mantel des Schweigens hüllt, zog sich die Schütz-Mannschaft am eigenen Schopf wieder heraus – um am Ende gegen den SV Innsbruck einen Punkt zu ergattern. „Das heute ist schwer zu analysieren“, versucht Andreas Schütz, eine Zusammenfassung des Spiels in Innsbruck zu geben. „Die erste Halbzeit haben wir jedenfalls komplett verschlafen, da war gar nichts“, sagt der Reutte-Übungsleiter, und fügt an: „Gefühlt waren wir da noch im Bus.“ Fast logisch, dass die Außerferner da in Rückstand gerieten. Nach Seitenwechsel rissen sich die Gäste aber am Riemen, bewiesen Moral und  „sind verdient zum 1:1-Ausgleich gekommen!“ Trotzdem schlugen die Landeshauptstädter zurück, gingen erneut in Führung. „Der SV Innsbruck ist keine schlechte Mannschaft, und nicht so schlecht, wie die Tabelle zeigt (Platz 11)“, so Schütz, der in Folge eine Partie auf Biegen und Brechen sah – bzw. selbst miterlebte,  so wechselte sich der Trainer in der 68. Minute doch (wieder) ein.
„Gerechtes Unentschieden“
Wieder ein verletzter SV Reutte Spieler.
Am Ende gab es dennoch Grund zum (kleinen) Jubeln, denn Stefan Sucur fixierte per Strafstoß den 2:2-Ausgleich. „Wir hatten sogar noch Chancen auf das 3:2 (u. a. durch Strobl und Saric, Anm.), aber aufgrund der ersten Halbzeit ist das ein gerechtes Unentschieden.“ Fazit? „Moral und Einsatz haben dann gestimmt.“ Warum verschläft man die erste Halbzeit? „Vielleicht liegt es an der Unerfahrenheit“, versucht sich Schütz in Ursachenforschung. Ist der kommende Gegner Zams einer launischen Diva gleichzusetzen? „Ja, schon irgendwie, gegen den SVI haben sie allerdings 0:3 verloren, zeigen aber immer wieder auch sehr starke Leistungen.“ In den letzten fünf Spielen hat Reutte nun ein Unentschieden und drei Siege geholt (bei einer Niederlage). „Das ist absolut positiv, da können weitermachen.“ Wie schaut`s mit dem Kader aus? „Es geht Richtung Winter – jeder kämpft“, schmunzelt der Coach.
„Gerechtes Unentschieden“
Mit Andreas Schütz (wurde in der 68. Minute eingewechselt) kam der Umschwung und Reutte sicherte sich einen Punkt in Innsbruck.

Feedback geben

Feedback abschicken >
Nach oben